Freitag, 5. Juli 2013

Baumstamm mit Geld zum Geburtstag

Zum doppelten 50. Geburtstag unserer Nachbarn haben wir zusammengelegt.


Sie möchten sich gern eine Feuerstelle/Kamin oder so was anschaffen. Das Geld haben wir in einem Baumstamm verpackt. Dazu kam uns die Idee, die ganze Prozedur festzuhalten und die Fotos statt einer Erklärung zu überreichen. 
 

Ich habe dann anstatt einer Karte ein Album-Mini gebastelt.


Auf die letzten beiden Seiten, die ich nicht fotografiert habe, kam noch ein Gruppenfoto aller Beteiligten und unsere Unterschriften.


Und schon bin ich wieder weg...

Liebe Grüße Doreen

Sonntag, 26. Mai 2013

Ich melde mich zurück...

... aus meiner unangekündigten Blogpause. Das reale Leben hat mich ganz schön vom Bloggen abgehalten. Danke, dass ihr trotzdem ab und an vorbeischaut.

Mit meinem Post möchte ich heute bei der kreativsüchtigen Mel mitmachen. Die möchte gerne wissen, wie ihr so scrappt.


Die ersten Alben sind "zwangsläufig" während der Schulzeit entstanden. Nach den Studienfahrten musste immer was abgeliefert werden. Leider habe ich diese nicht mehr.

Nach dem ersten richtigen Urlaub in Paris habe ich mal ein Album mit Klarsichthüllen gekauft. Dazu gab es ein paar Sticker und Hintergrundpapiere.


Ich habe viele Postkarten und alle Eintritts- und Metrokarten verwendet. Für die Hintergründe habe ich oft Broschüren und Bilder eingescannt und nach meine bescheidenen Möglichkeiten bearbeitet (passend zum Album in rot).


Nein, ich habe mich nicht geirrt. Es gibt tatsächlich eine, nein vier Freiheitsstatuen in Paris. 

Dazu mal ein kleines bisschen Klug***wissen, äh ich meine Allgemeinbildung: Entworfen wurde die Freiheitsstatue von Frédéric Auguste Bartholdi, einem französischen Bildhauer. Die New Yorker Freiheitsstaue war, wie wir wissen, ein Geschenk Frankreichs zur Unabhängigkeit. 
Die von mir hier aufgenomme ist wiederum ein Geschenkt der Vereinigten Staaten von Amerika an Paris.

So nun weiter mit dem offiziellen Thema. Manchmal weiß ich hinterher selber nicht mehr so genau, was ich da eigentlich fotografiert habe. So ging es mir zumindest mit dem unteren (Such)Bild.


Der nächste größere Urlaub führte uns in eine etwas größere Stadt mit der oben bereits erwähnten französischen Dame.


Na, wer hat aufgepasst? Richtig: New York. Das Album fiel entsprechend größer/dicker aus.


Ich habe wieder viele Postkarten, Eintrittskarten und Zeugs verwendet und wie ihr im nächsten Bild seht, ist es mindestens 2 Dollar wert. Für uns natürlich viel mehr!


Hier habe ich dann schon mal zu meinen Bastelsachen gegriffen und ein paar Sticker und verschiedene Papiere mit verarbeitet.



Das Foto von Hershey´s habe ich dann noch auf einem Keilrahmen als 3-D-Bild verarbeitet.



Danach habe ich dann mehrere Fotobücher erstellt. Ganz einfache Dinger: Hintergrund ausgewählt und dann die Fotos auf dem Rechner hin und hergeschoben, bis es passte. Das gefällt mir heute nicht mehr so. Obwohl man sicher auch schöne Bücher machen kann, wenn man sich länger damit beschäftigt.

In diesem Jahr habe ich mein erstes Minialbum als Leoprello gestaltet, was mir richtig gut gefallen hat.


Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen noch mehr kleine Alben selbst zu basteln.

Wenn ihr Lust habt, macht doch auch mit bei Mel.

Liebe Grüße Doreen








Mittwoch, 10. April 2013

Karte zum runden Geburtstag

Wenn zwei Verwandte 70 Jahre alt werden, mit denen man jetzt nicht so oft zu tun hat, kann es ja schwer werden, die richtige Idee für eine Karte zu finden.

Es ging auch noch um ein Paar, somit kommt dann der "Faktor Mann" ins Spiel. Also bloß nicht zu viele Blümchen und SchnickSchnack.


Ich wollte schon lange mal solch eine Karte mit mehreren Lagen machen. Die Idee habe ich mir von Bella gemopst, die echt wunderschöne Karten und anderes bastelt.


Den Umschlag habe ich dann passend gebastelt. Das Papier ist etwas dunkler als das der Karte, aber ich denke es geht grad noch so.


So einen Verschluss wollte ich auch schon lange einmal anbringen. Ich habe hier einfach weiße Kreise aus Tonkarton mit roten Brads durchgepickst und dann Papierkordel drumgewickelt.


Liebe Grüße Doreen

Dienstag, 9. April 2013

Popup Würfelkarte

Endlich schaffe ich es mal wieder zu posten. Zu zeigen habe ich genug, wie diese Popup Würfelkarte, die man zum Verschicken flach zusammenfalten kann und die dann beim Herausnehmen zu einem Würfel aufploppt.


Idee und Anleitung findet ihr bei Bianca.


Liebe Grüße Doreen

Sonntag, 31. März 2013

österlicher Schokoladenaufzug

Für die Verwandtschaft gab es vom Osterhasen heute kleine Schokoladentafeln in "Aufzügen".


Ich wünsche euch ein schönes Osterfest.

Liebe Grüße Doreen

Samstag, 30. März 2013

mehr Osterzeugs

 

Nach einer Idee von Mel, vorgestellt bei  Paperbasics habe ich diese Osterei-Rosette gebastelt.


Sie diente mir heute als Flaschenanhänger. Das kam bei meiner Mutti, bei der wir zum Essen eingeladen waren, sehr gut an.


Dieses kleine Osternest aus einem Muffinförmchen habe ich bei den Stempelhühnern gesehen und spontan meine Osterverpackungsidee über den Haufen geworfen.

Im Mininest befindet sich ein gekochtes Ei, welches mit Folie bezogen wurde und drei kleine Schokisachen. Die Idee stammt von Timbrinchen.


Verschlossen habe ich das Tütchen mit einem frühlingshaften Anhänger den ich mal im Schlussverkauf im Depot gekauft habe. Das könnte schon so zwei Jahre her sein.

Liebe Grüße Doreen

Donnerstag, 28. März 2013

Osterhasenkörbchen mit Anleitung

Heute zeig ich euch, wie ihr dieses niedliche Osterhasenkörbchen basteln könnt.


Ihr benötigt Cardstock oder Tonkarton 10 1/2 inch x 6 1/2 inch. Falzt an der langen Seite bei 3; 5; 8 und 10 inch und an der kurzen Seite bei 4 und 6 inch. Außerdem müssen bei 2 inch die beiden schmalen Seitenteile markiert/gefalzt werden.

(26 cm x 16 cm, lange Seite falzen bei 7,5; 12,5; 20 und 25 cm. Kurze Seite bei 10 und 15 cm. Die Markierung/Falzung der schmaleren Seitenteile erfolgt bei 5 cm. Ich hoffe, das kommt auch wirklich alles so hin, in Zentimeter habe ich es noch nicht probiert. Gebt dann doch mal bitte eine Rückmeldung.)


Das Ganze wird dann wie auf dem Bild zugeschnitten.


Nun nehmt ihr euch eine passende Kreisschablone oder Zirkel oder ihr missbraucht wie ich immer einen Haushaltsgegenstand und zeichnet eine schöne Rundung auf den beiden breiten Teilen an. Dann bitte rundschneiden. Vielleicht könnt ihr so etwas ja auch frei Hand.


Nachdem ihr alles brav vorgefalzt habe, kommt Klebeband auf die Klebeflächen.


Zuerst werden die schmalen Seiten an den Boden geklebt.


Dann wird die Rückseite mit dem Boden und dem Seitenteil verbunden.

So sollte das zukünftige Häschen jetzt aussehen
Damit ihr einen Hasen bekommt, schneidet jetzt zwei Hasenohren zu. Eins sollte etwa 7 inch (etwa 17 cm) lang sein, das andere 3 inch (etwa 8 cm). Bei dem langen Ohr bringt ihr Kleber auf die Spitze und am Ende an, bei dem kurzen Ohr nur am Ende.


Das lange Ohr wird als Henkel verwendet, weshalb ich es etwas gebogen ausgeschnitten habe. Am Besten befestigt ihr erst das kurze Ohr an der einen Seite, damit ihr nicht versehentlich das lange Ohr direkt Mittig festklebt.

Körbchen mit angeklebten Ohren
 Nun zeichnet euch auf weißem Karton das Gesicht auf und schneidet es aus. Ich werde noch eins machen, bei dem ich das Gesicht direkt auf das Körbchen zeichne. Mal sehen, wie das dann wirkt.


Augen aufzeichnen oder große Wackelaugen aufkleben. Dieses Hasengesicht habe ich mit Wachsmalstiften angemalt, deshalb sieht es so fleckig aus. Ich denke aber, das wird dem zukünftigen kleinen Finder egal sein.


Noch ein Schleifchen ans Ohr und ein Schwänzchen dran. Nun noch füllen und verstecken. Viel Spaß beim Nachbasteln. Ein bisschen Zeit habt ihr ja noch.


Wenn ihr mein Körbchen nachbastelt und auf eurem Blog zeigt, seid bitte so fair und verlinkt mich. Danke.

Liebe Grüße Doreen

Mittwoch, 27. März 2013

Kleines Trostpflaster

Ja, das Trostpflaster hatte meine Mutti nötig.


Was kann denn eine Omi besser aufmuntern, als Bilder von den lieben Enkeln.


Mein kleines Leoprello wird von einem dicken Plasteeinband umhüllt, damit es auch in der Handtasche mit rumgetragen werden kann. Dieses Plastedings war mal ne Schokiverpackung.


 Eine Papiertüte schnell mit Glitzerstickern verziert - fertig ist die Verpackung.


Liebe Grüße Doreen

Dienstag, 26. März 2013

Einladungskarten zur Jugendweihe Teil 2 jungenhaft und neutral

So, die Einladungskarten für die Mädchen sind fertig. Hier noch einmal zur Erinnerung.

Und so sind die Einladungskarten für die Jungen geworden:


Für sämtliche Verwandte und Freunde werden die Karten so aussehen.


In die eckigen Wimpel kommen Fotos der beiden Jugendweihlinge.

Liebe Grüße Doreen


Sonntag, 24. März 2013

Heute gibt es ...



Und zwar für einen Mann:


Beim Ideensuchen über die Google-Bilder bin ich auf was Ähnliches gestoßen. Leider konnte ich jetzt dieses Bild nicht mehr finden. Wenn sich der Ideengeber hier wieder erkennt, dann gib mir bitte Bescheid, ich verlinke dich natürlich gern.


In der Tasche steckt ein kleiner Bleistift, ein selbst gewerkelter Gliedermaßstab (ich glaub das ist die korrekte Bezeichnung, obwohl wir immer Zollstock sagen) und ein wenig Geld für das Geburtstagskind.


Den Umschlag habe ich dann passend angefertigt. Unter dem Fähnchen ist ein Klettpunkt.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag Abend!
Liebe Grüße Doreen